Daniël Debunkt

Dagelijkse debunks over COVID-19

Andrew Wakefield täuscht über RNS-Impfstoffen

In seinem Video von Ende Dezember macht Wakefield verschiedene halbwahre and unwahre Behauptungen über RNS-Impstoffen

Diese Blogpost ist eine Überarbeitung eines Twitterdrahts vom 30. Dezember. Wakefields Video, mit englischer Titel “Dr Wakefield warns: This is not a Vax, it is irreversible genetic modification”, wurde ursprunglich publiziert auf Youtube, ist mittlerweile dort entfernt worden; es ist immer nog zu sehen auf Bitchute (wo sonst?).

Der neueste Beitrag in der Hetze gegen RNA-Impfstoffen kommt von niemandem anders als Andrew Wakefield, in einer 10-Minuten Video mit englischer Titel “Dr Wakefield warns: This is not a Vax, it is irreversible genetic modification”.

Wenn die Person Andrew Wakefield eine Einführung braucht: Wakefield hat mit seinem Papier im Lancet in 1998 ein Verband behauptet zwischen Masernimpfung und Autismus, und damit die neue Antivaxwelle ausgelöst.

Eine gute Einführung in die Machenschaften von Wakefield ist die Artikelreihe von Brian Deer im BMJ im Jahr 2011:

  1. The fraud behind the MMR scare
  2. How the case against the MMR vaccine was fixed
  3. How the vaccine crisis was meant to make money
  4. The Lancet’s two days to bury bad news

Also, Wakefield ist ein Lügner und Betrüger und Krimineller der viele Kranken und Tote auf seinem Gewissen hat. Es ist zu erwarten, dass auch in diesem Interview er Sachen verdreht und verschleiert und seine Lügen mischt mit wahre Behauptungen damit sie nicht auffallen.

Wakefield fängt der Video an mit einer korrekten Erklärung über DNS, mRNS und Eiweiss; und dass die Eiweisse in Viren und Bakterien die Immunreaktion auslösen.

Aber zunächst betreibt er Haarspalterei wenn er behauptet, RNS-Impfstoffen seien keine Impfstoff weil sie nicht direkt die Immunreaktion auslösen.

Wakefield ist auch wieder korrekt indem er erklärt wie ein RNS-Impfstoff die existierende Zellmechanismen benutzt um das Spike-Protein des Virus zu produzieren – aber er “vergisst” einige wichtige Details, nennt es “genetische Manipulation” und endet mit “what could possibly go wrong”.

Aber genetische Manipulation ist schlicht unmöglich. Die RNS in einem RNS-Impfstoff ist sogenanntes messenger-RNA. Wenn es in einem Zell eintrifft, hängt es sich an einem Ribosom und produziert dort das Protein.

Unser eigenes genetisches Material, das DNS, befindet sich jedoch im Zellkern. Der Zellkern hat eine Hülle die verhindert das RNS von aussen nach innen in den Zellkern hereingeht. Es ist also unmöglich dass das RNS des Impfstoffes unser genetisches Material abändert.

Zunächst behauptet Wakefield, das Immunsystem kehre sich gegen Proteine in deinen Zellen – technisch korrekt – und nennt es darum eine Autoimmunerkrankung. Das letztere ist eine Täuschung.

RNS ist instabil und zerfällt nach höchstens einigen Tagen. Das ist auch der Fall mit der RNS im Impfstoff. Es wird also auch nur eine geringe Menge Spike-Protein produziert, die auch vom Immunsystem aufgeräumt wird.

Es gibt deshalb nur eine zeitweile Anwesenheit von körperfremde Stoffe (RNS und Spike-Protein) die beide aufgeräumt werden. Bij einer Autoimmunerkrankung greift jedoch das Immunsystem körpereigene Stoffe an die andauernd produziert werden.

Zunächst behauptet Wakefield, dies könne furchtbar schief gehen, aber er gibt keinen einzelnen Grund warum das der Fall sei. Wakefield behauptet auch, das Konzept von RNS-Impfstoffen sei nie ausprobiert, wieder falsch: es hat schon Versuche gegeben mit RNS-Impfstoffen.

Wakefield beklagt sich auch das die Impfstoffe viel zu schnell auf den Markt gebracht sind; das ist wiederum falsch. Bei der Entwicklung sind keine Kompromissen mit der Sicherheit gemacht, schlicht haben Produzenten und Überwacher 100% Priorität gegeben an COVID-Impfstoffen.

Wakefield kommt dann zur Sache Impfschaden, und nennt zwei Fällen von anaphylaktischen Schock. Solche Fälle sind selten und treten bei fast allen Impfstoffen auf bei Leuten mit Allergien. Protokolle und medizinisches Personal sind darauf eingerichtet.

Wakefield nennt auch Todesfälle; das ist reine Täuschung. Es hat im dritten Phase der Studie sechs Tote gegeben: 2 im Impfstoffgruppe und 4 in der Placebogruppe. Die Zahlen sind zu erwarten bei im ganzen 44.000 Personen.

Dann kommt Wakefield zu ein favoriter Gesprächspunkt von Antivaxxern: Langzeiteffekte. Was für Effekte hat der Impfstoff in 1, 2, oder 5 Jahren? Aber er nennt keinen glaubwürdigen Mechanismus wie das ablaufen sollte.

Die RNS in diesem Impfstoff wird, ebenso wie der Protein in herkommlichen Impfstoffen, schnell aufgeräumt und nichts bleibt übrig das eine Langzeiteffekt auslösen könnte.

Und was ist die Alternative zum Impfstoff? Die RNS-Impfstoffe enthalten nur einen Gen des SARS-CoV-2-Virus. Wenn du Angst hast, wie Wakefield vortäuscht, vor Langzeiteffekten dieses kleines Stückchen RNS, wie schlecht soll dann nicht das komplette Virus sein?

Zunächst vergleicht Wakefield dieser Impfstoff mit Jurassic Park. Ein lächerlicher Vergleich weil, wie wir schon gesehen haben, gar nicht die Rede ist von jegliche genetische Veränderung.

Aber sollte es Molekularbiologen gelingen, eines Tages einen T. Rex wiederzuschaffen, dann zahle ich gerne gutes Geld für einen Film mit den Herren Wakefield, Bigtree, RFK Jr, und Damen Tenpenny, Humphries usw. auf einem Insel zusammen mit besagten T. Rex.

Dann äußert Wakefield vage Verdachte an Wissenschaftlern. Das ist ein Gotspe für jemanden der nicht die Disziplin hatte ordentlich eine Kontrollgruppe zu organisieren, sondern die Leute rekrutierte auf dem Geburtstagfeier seines Sohns.

Dann macht Wakefield eine vage Anspielung auf ein Problem mit Gene die zusammenarbeiten. Jedenfalls hat das nichts zu tun mit dem Human Genome Project, das lediglich zum Ziel hatte das menschliche Genom zu entschlüsseln.

Und obwohl Wakefield recht hat, das wir noch vieles nicht wissen über die Interaktion zwischen allen Genen, hat das nichts zu tun mit RNS-Impfstoffen. Dieser Impfstoff enthält genau ein Gen des Virus das ein Protein produziert und nicht interagiert mit der menschlichen DNS.

Der Interviewer, an diesem Punkt, exzelliert vor allem ins mitheulen mit Ws Ausschreitungen, bis auf seinem miesem Gesichtsausdruck, und stellt keine einzige kritische Frage an Wakefield über dessen Unsinn.

Dann tischt Wakefield die Canard auf, daß Impfstoffhersteller gesetzliche Immunität für Schadenansprüche haben. Dies ist, in den Vereinigten Staaten, (1) nicht ganz wahr, und (2) die halbe Wahrheit.

(1) Der Gesetzestext bietet keine vollstImmunität.

(2) Das National Vaccine Injury Compensation Program wurde 1986 gestartet und wird bezahlt aus einem Aufpreis van 75 Zent pro Impfung. Wenn Hersteller verantwortlich wären für Schadenersatz, würden sie einfach den Preis erhöhen um das zu finanzieren.

Außerdem sind die juristische Verfahren fürs NVCIP einfacher und günstiger für die Kläger als herkommliche Zivilverfahren, und werden auch Anwalts- und Expertkosten 100% vergütet, ob der Kläger gewinnt oder verliert.

In Wirklichkeit verdienen Impfstoffhersteller kaum auf Impfungen. Das NVICP wurde gestartet weil in den Verenigten Staaten sogar die Herstellung von DTP gefährdet wurde weil es viele Gerichtsverfahren gab gegen Hersteller.

Genauso haben in den Staaten die Hersteller von COVID-Impfstoffe (zum großen Teil) Immunität bekommen laut dem PREP-Gesetz. Auch dieser Gesetz sieht Vergütungen für Impfschäden vor.

Setzen wir mal Wakefields persönliche Lage gegenüber. Als er seine Ehefrau eintauschte für australische Supermodell Elle MacPherson, konnte er sich leisten seine Millionenvilla seine ehemalige Ehefrau zu überlassen. Wer genau hat hier das große Geld?

Wakefield täuscht uns vor, daß Impfstoffhersteller die “Fear of God” in Politiker eingeredet haben weil die halt keine Virologen oder Epidemiologen sind. Aber diese Wissenschaftler sind auch einig wie groß die katastrophale Folgen einer Pandemie sind.

Zunächst behauptet er, dies gäbe Hersteller eine Lizenz Sicherheitsstudien zu unterlassen. Auch das ist eine Lüge: die Impfstoffe werden immer noch vom FDA, EMA usw. laut dieselben Standarte beurteilt und keine Studie wird ausgelassen.

Normalerweise umfasst eine Phase 3 Studie für einen Impfstoff etwa 5.000 Personen. Die Phase 3 von Moderna umfasste 30.000 Personen, die von Pfizer sogar 40.000 Personen. Wie viel besser soll es denn noch werden?

Danach fragt der Sykophant – entschuldige, der Interviewer – wer denn die Politiker überzeugt hat daß wir erst wider nach “Normal” zurückkehren können nachdem ein beträchtlicher Teil der Bevölkerung geimpft worden ist.

Schon diese Frage ist komplett bescheuert. Herdenimmunität ist ein bekanntes Phenomen, und bei SARS-CoV-2 wird geschätzt daß etwa 70% der Bevölkerung immun sein muss um dies zu erreichen, so daß nicht jeder Ausbruch sich ausbreitet wie ein Ölteppich.

Die Antwort von Wakefield ist nichts wie bizarr: Bill Gates soll das gemacht haben. Etwas das jeder Epidemiologe sagen konnte. Ich halte es nicht für unmöglich daß Bill Gates ein besseres Verständnis von Epidemiologie hat als dieser ehemalige Magen-Darm-Chirurg.

Aber jeder Virologe oder Epidemiologe könnte erläutern daß die Gesellschaft erst wieder nach “Normal” zurückkehren kann wenn genug Menschen geimpft sind daß Herdenimmunität hergestellt ist.

Dann prophezeiht Wakefield daß innerhalb eines halben Jahres die Impfstoffe vom Markt zurückgezogen werden wegen Impfschaden. Nun, denk Dir selber nach: wie schlimm, und wie frequent, könnte eine Nebenwirkung sein die nicht gefunden ist bei 40.000 Testpersonen?

Aber Wakefield begründet dies auf Grund seines neuen Films. Also, nun lässt er die Katze aus dem Sack: dieses ganze Interview ist nicht mehr als eine Promo für seinen neuen Film.

Wakefield ist die Person die in seinem infamen Lancet-Papier aus 1998 gelogen hat über die Krankheitsgeschichten seiner Patienten. Wakefield ist die Person die in seinem Papier aus 2002 getäuscht hat mit dem PCR-Test um Masernviren zu finden die es nicht gab.

Wakefield ist auch die Person die in seinem ersten Film, “Vaxxed”, leugnete über seine eigene Geschichte und über das Nicht-Problem des CDC Whistleblowers. Traust Du diese Person daß er diesmal wohl die Wahrheit spricht?

Die Antwort ist, schlicht: nein.

Geef een antwoord

Het e-mailadres wordt niet gepubliceerd. Vereiste velden zijn gemarkeerd met *